Textgröße
Kontrast
Zeilenabstand
Weitere Optionen
29.09.22 - 22.04.23
Veranstaltungen

Wintersaison im Freilichtmuseum

Das Freilichtmuseum hält keinen Winterschlaf. Es geht hier zwar ein wenig ruhiger zu, ist aber keineswegs langweilig. Es ist ein toller Ort, um mit der Familie an der frischen Luft inmitten eines historischen Dorfes Zeit zu verbringen oder es sich in einem Bauernhaus bequem zu machen und mit der Herrin des Hauses über das Leben zu früheren Zeiten zu sprechen.

Während der Wintersaison ist das Freilichtmuseum von Dienstag bis Freitag geöffnet
(montags nur für gebuchte Veranstaltungen und Bildungsprogramme).


  • Der Hof Härjapea und der setukesische Bauernhof, das Riegenhaus Sassi-Jaani, das Haus im Stil der russischen Bevölkerung vom Peipussee, das Kolchosen-Wohnhaus, das Gasthaus Kolu, die Schule Kuie und der Dorfladen Lau sind von 10 bis 17 Uhr geöffnet.
  • Kasse und Handarbeitsladen von 10.00 bis 17.00 Uhr
  • Museumspark von 10 bis 19 Uhr


Nach dem Michaelistag gingen die Bauern der Arbeit in den Innenräumen nach. In den dunklen und kühlen Wintermonaten musste die Bäuerin im Licht des Darrofens oder des Herds Handarbeiten verrichten, das Essen für die Familie kochen und sich um die Kinder kümmern. Die Männer waren mit dem Holzhacken und der Reparatur von landwirtschaftlichen Geräten sowie mit Forstarbeiten und dem Holzfällen und Sägen von Brennholz beschäftigt. Die Kinder hingegen strebten unter der strengen Hand des Schulmeisters nach Wissen.


Besuchen Sie die Bauernhöfe, das Schulhaus und den Dorfladen des Museums, schauen Sie im Kolchosen-Wohnhaus und im Gasthaus vorbei und nehmen Sie an unseren winterlichen Aktivitäten teil.

In den Herbst- und Wintermonaten zeigt Ihnen die Herrin Bauernhofs Härjapea, wie man aus Naturmaterialien schönes Spielzeug, Christbaumschmuck und andere spannende Dinge herstellt.

Der Lehrerin der Schule Kuie stellt das Leben eines Schulkindes aus alter Zeit vor. Wenn im Klassenzimmer gerade kein Unterricht stattfindet, können sich die älteren Kinder am Schreiben mit Tinte und die jüngeren Kinder am Schreiben mit einem Griffel versuchen.

Auf dem setukesischen Bauernhof werden die Volkstrachten der Setu-Frauen und -Mädchen vorgeführt.

Im überdachten Hof des Hauses im Stil der russischen Bevölkerung vom Peipussee können Sie Hühner, Ziegen und Kaninchen sehen, lernen, wie man sich um sie kümmert und ein Kreuzworträtsel zum Thema Tiere lösen!

Im Kolchosen-Wohnhaus können Sie Brettspiele für Kinder aus den 1970er und 1980er Jahren und das Spiel Koroona, auch bekannt als Novuss, spielen. Fragen Sie die Bäuerin nach einem Familienquiz über das Kolchosen-Wohnhaus, um Ihren Besuch noch spannender zu machen!

Kaufen Sie das Beste vom Besten an Leckereien im Dorfladen Lau und stärken Sie sich im Gasthaus Kolu mit köstlichen hausgemachten Gerichten.

Nordestland
Die Inseln
Westestland
Südestland