Kapelle Sutlepa

Kapelle von Küstenschweden aus dem 17. Jahrhundert

Die Kapelle Sutlepa stammt aus dem Siedlungsgebiet von Estlandschweden und ist einer von ältesten Holzbauten Estlands. Die Kapelle wurde im Dorf Sutlepa im Kirchspiel Noarootsi als Hilfskapelle der Kirchspielkirche gebaut. Der Bauzeitpunkt ist nicht genau bekannt – in Archivunterlagen wird die Kapelle schon 1627 erwähnt, aber oberhalb der Kapellentür steht eine geschnitzte Jahreszahl „1699“. Ins Museum wurde die Kapelle 1970 gebracht und 1971-1976 errichtet. Die Kapelle Sutlepa wurde 1989 neu eingeweiht und sie ist die Hilfskapelle der Tallinner Jaani-Gemeinde der Evangelisch-Lutherischen Kirche Estlands. Die Gottesdienste werden an wichtigen Kirchenfeier und an Feier des Volkskalenders abgehalten.

Weiterlesen

Sachverhalt

  • Am Außenbogen der Kapellentür ist eine Datierung "1699", im Türpfosten "1837" zu sehen. Die erste Jahreszahl bezeichnet die vermutliche Bauzeit der Kapelle, die Zweite die Umbauarbeiten.
  • Traditionell saßen Männer rechts und Frauen links. Auf beiden Seiten vom Altar stehen sogenannte Herrenbänke, auf denen reichere und geehrtere Familien saßen. Insgesamt gab es in der Kapelle Platz für etwa 150 Personen.
  • 1825 wurden in der Kapelle 8 Gottesdienste abgehalten, offensichtlich gab es auch Taufen, Trauungen und Bestattungen. Die Gottesdienste wurden sowohl auf Estnisch als auch auf Schwedisch abgehalten.
  • In Estland sind sehr wenige Holzkirchen erhalten geblieben. Als der älteste Holzbau Estlands gilt die Kirche Ruhnu (1644), hübsch und würdig ist auch die Kirche Nõva (18. Jahrhundert).